Kinderkunstwerkstatt zum Thema “Collage” im DAKS am 2.10.

In der Reihe „Pfuschen, Kneten, Ausprobieren“ können Kinder Anfang Oktober wieder gemeinsam mit professionellen Künstlern und Kunsterziehern Kunst aus ungewöhnlichen Alltagsmaterialien gestalten! Das DAKS, die Dachauer Kreativschmiede am Klagenfurter Platz 3, lädt am Freitag, dem 2. Oktober 2020 ein zur Kinderkunstwerkstatt. Sie öffnet von 15 bis 17 Uhr ihre Türen für kleine Künstler. Am 2.10. dreht sich alles um das Thema „Collage“*). Bei einer Collage können die Kinder sehr frei arbeiten und so ziemlich alles benutzen, was sich aufkleben lässt, teilweise Dinge auch wieder abreißen und/oder übermalen.

Das kostenlose Kunst-Programm von ECHO e.V., das im DAKS am Klagenfurter Platz 3 stattfindet, ist für Kinder von 6 bis 12 Jahren geeignet. Wegen der aktuellen Sicherheitsbestimmungen ist die Teilnehmerzahl begrenzt und die Eltern müssen vor Ort einen Anmeldezettel ausfüllen. So können bei einem eventuellen Covid-19-Fall die Kontaktpersonen benachrichtigt werden. Das Programm wird gefördert von der Volksbank Dachau. Der nächste Termin der Kinderkunstwerkstatt im DAKS ist für den 13. November geplant.

*) Die Collage hat auch ihren Platz in der Kunstgeschichte: Collageartige Klebebilder, welche aus den unterschiedlichsten Werkstoffen bestehen, waren bereits im alten Japan bekannt; hier wurden vor etwa 1000 Jahren Verzierungen in Form ausgeschnittener Bildsegmente auf Tuschezeichnungen aufgebracht. Im 20. Jahrhundert begannen die Kubisten und Dadaisten mit dem Aufkleben von Elementen zu arbeiten. 1912 ergänzten Picasso (1881-1973) und George Braque (1882-1963) ihre kubistischen Gemälde teilweise mit aufgeklebte Zeitungsausschnitte, Papier-, Tapetenstücken etc. – ein Stück greifbare Realität, das so in die Bilder kam. Auch bedienten sich die Dadaisten des Öfteren der Collage-Technik, mit ihnen z.B. Max Ernst (1891-1976), Vertreter des Dadaismus und Mitbegründer des Surrealismus, welcher Ausschnitte aus Druckgraphiken des 19. Jahrhunderts in seinen Arbeiten zur Verzierung derselben verwendete.

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.