Ein Jahr Kinderkultur online: Happy birthday, KiKu!

Am 3. April heißt es: Happy birthday, KiKu! Denn genau vor einem Jahr hat die Online-Plattform für KinderKultur das Licht der digitalen Welt erblickt. Die Idee zu KiKu wurde sozusagen vom Erreger Covid-19 „ausgelöst“. Das Virus war da – der erste Lockdown kam, alle Schulen und auch das Quax, Kinder- und Jugendkulturzentrum in der Messestadt, mussten geschlossen bleiben: kein Präsenz-Unterricht, keine Live-Veranstaltungen, kein Ferienprogramm! Kinder und Jugendliche sollten das Haus hüten. Langsam kam Langeweile auf. Da beschlossen ECHO e.V. und PA/SPIELkultur e.V., etwas gegen den „Lagerkoller“ zu tun: www.kiku-online.net wurde aus der Taufe gehoben – als pädagogische, künstlerische und interaktive Plattform in Zeiten der Pandemie!

Das kam bei Kindern, Jugendlichen, aber auch ihren Eltern und Lehrkräften gut an: dafür sprechen die mittlerweile 175.000 Aufrufe und rund 50.000 Besucher. Sie finden auf der Plattform in über 400 Beiträgen einen reichen Ideenschatz: So gibt es auf der Plattform Tipps für eigenaktive Bastel- und Kunstaktionen, Videoclips mit kindgerechten Fitness-Übungen für Zuhause, Glücks-Newsletter, Podcasts mit vorgelesenen und vorgespielten Kinderbüchern und jede Menge Rätselspaß. Für die Größeren bietet KiKu Online-Tutorials, wie man Trickfilme in Eigenregie aufnimmt, mit Smartphone-Apps ein Fototagebuch und Kunst gestaltet oder mit Stop-Motion coole Zaubertricks filmen kann.

Zum einjährigen Bestehen hat das KiKu-Team eine Video-Botschaft für alle. In einem Wettbewerb zum Jubiläum sind alle jungen (und alten) Kiku-Fans aufgerufen, uns Geburtstagskarten schreiben oder malen oder fotografieren. Die werden dann in einer Online-Galerie auf KiKu veröffentlichen. Außerdem gibt es rechtzeitig zu den Ferien ein voll gepacktes Osterpaket mit vielen pfiffigen Ideen und österlichen Überraschungen.

Die Online-Plattform ist eine Gemeinschaftsproduktion von ECHO e.V. und PA/SPIELkultur e.V. im Auftrag des Stadtjugendamts der Landeshauptstadt München und in Kooperation mit der Stadt Dachau.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.