„Cirque Nouveau“ mit schwarzem Humor: Zirkusabschlussgala im Quax

„Oh wie schön ist Seelenfrieden“, das Thema der diesjährigen Abschlussgala der „Großen“ in der Zirkusschule Krullemuck im Quax, Zentrum für Freizeit und kulturelle Bildung, erweckte den Esprit der frühen Screwball-Kommödien der 30er und 40er zu ganz neuer Aktualität.

Die Geschichte:

Mutter und Tochter leben zusammen mit dem Bruder der Mutter. Dieser ist etwas eigenartig und vergrault alle ihre Freundinnen mit seinem seltsamen Benehmen. Die Mutter erträgt dies irgendwann nicht mehr und will ihn ins Sanatorium “Seelenfrieden” einweisen lassen. Als sie dort ankommen, wird die Mutter versehentlich statt einiger ausgerückter Insassen eingewiesen. Während sie das Sanatoriumsprogramm durchläuft, vergnügen sich ihr Bruder und ihre Tochter im Haus, bis sie sich am Ende zufällig wieder finden …

Diese ganze Reise wird visualisiert in Bildern, bestehend aus Elementen von Akrobatik, Artistik, Jonglage und bizarrer Clownerie in einem “Cirque Nouveau”-Stück voll schwarzen Humors – einer Mischung aus Laterna Magica, Varieté und Theater-Performance, das die Zirkusschule von ECHO e.V. am 04. und 05. Dezember in der – dafür wieder einmal komplett umgebauten – großen Halle des Quax, Helsinkistr. 100, aufführte. Das Publikum in der restlos ausgebuchten Halle war begeistert.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.